Ich, Ulrike Balbierz, hatte als gebürtige Großstadtpflanze, ich wurde 1959 im Ruhrgebiet geboren, nur sehr selten Kontakt zu Hunden. Einen Familienhund zu haben war damals in der Stadt nicht üblich.

 

Einen Hund in die Familie aufzunehmen, dieser Wunsch kam von meinem Mann. Es dauerte aber aus beruflichen und familiären Gründen noch viele Jahre, bis wir zu unserem Familienhund Bijou vom Klausbachtal, einem Hovawart Mädchen, gekommen sind. Sie war meine hervorragende Lehrmeisterin, hat mich immer gefordert und so habe ich es ihr zu verdanken, dass ich den Weg zur Hundeerzieherin eingeschlagen habe. Sie musste leider am 26. April 2019 im Alter von 9 Jahren und 7 Monaten über die Regenbogenbrücke gehen.

 

Seit dem 24. August 2019 begleitet uns nun Aiko vom Kornbach, ein Hovawart-Rüde, durchs Leben.

Im Zeitraffer habe ich Erfahrungen gesammelt, mich ständig weitergebildet und als Krönung dann die Ausbildung zur Hundeerzieherin und Verhaltensberaterin beim bhv, dem Berufsverband für Hundeerzieher und Verhaltensberater, in Engelskirchen begonnen, die ich nach 1 ½ Jahren mit der Prüfung vor der IHK Potsdam erfolgreich abgeschlossen habe. Aber das Lernen hört nicht auf. Durch Fachliteratur, Webinare und Seminare bilde ich mich ständig weiter, um wissenschaftlich neueste Erkenntnisse in mein Training einfließen zu lassen.

 

In einem Hundesportverein habe ich das Training für Rally Obedience geleitet und in einer Hundeschule Erfahrungen mit verschiedenen Altersgruppen und im Mantrailing gesammelt.

 

In meiner beruflichen Tätigkeit in der Erwachsenenbildung hat es mir immer sehr viel Spaß gemacht Mitmenschen zu zeigen, wie man mit Freude an ein Ziel kommen kann. Diese Erfahrungen, gepaart mit einer guten Prise Humor, und der Spaß an der Ausbildung von Mensch-Hund-Teams lassen sich im Training hervorragend kombinieren.

 

Ich besitze die behördliche Erlaubnis nach § 11 Absatz 1 Satz 8 f TierSchG und die Anerkennung zur Sachkundeprüferin nach dem niedersächsischen Gesetz über das Halten von Hunden (NHundG).

 

Die Ausbildung beim bhv bestand, neben administrativen Themen, aus folgenden Inhalten:

  • Rechtliche Grundlagen der Tierhaltung, Tierrecht und seine Geschichte
    Referent: Rechtsanwalt Graf von Spee
  • Anatomische und physiologische Grundlagen, Krankheiten,
    Referentin: Sonja Schmitt
  • Genetik, Neurologie, Neurophysiologie, Neurologie des Lernens, Zucht, Haltung
    Referentin: Dr. Barbara Schöning
  • Ernährung, Erste Hilfe
    Referentin: Dr. Kathrin Voigt
  • Ethologie
    Referentin: Dr. Katrin Hagmann
  • Lernverhalten
    Referenten: Dr. Ursula Breuer, Christiane Wergowski, Sabine Seufert
  • Clickertraining, Welpengruppen leiten
    Referenten. Beate Pötting, Sabine Winkler
  • Problemverhalten
    Referenten: Dr. Ursula Breuer, Christiane Wergowski, Sabine Seufert, Dr. Angela Bartels
  • Aufbau von Trainingseinheiten
    Referentin: Michaela Hares
  • Praxis Hundeerziehung
    Referenten: Christiane Wergowski, Dr. Katrin Hagmann
  • Einwöchiges Kompaktpraktikum bei Dr. Katrin Hagmann in ihrer Hundeschule dogmind in Lohmar

 

Weiterbildung

18. / 19.03.2019 Trainerevent von Hundeschulkonzepte In Legden mit Fachvorträgen

Das Leben mit einem Smalltalker – Sami El Ayachi - 1,5 Std.
Organisation – Alexandra Ackermann - 1,5 Std.
Fokus Mensch – Alexandra Hansch - 1,5 Std.
Die Mensch-Hund-Beziehung – Mirko Tomasini - 1,5 Std.
Vereinbarkeit verschiedener Trainingsmethoden – Franzi Ferenz - 1,5 Std
Mehrhundehaltung – Ines Kivelitz - 1,5 Std
Kommunikationstraining – Maria Hense – 1,5 Stunden
Ernährung – Barbara Thiel – 1 Stunde

 

22.07.2018 "Meinen Hund neu kennenlernen" mit Wilfried Theißen

 

04.02.2018 Tellington TTouch Seminar, Referentin Beate Pötting

 

20.03.2016 SKN-Seminar Rally Obedience in Theorie und Praxis Klasse 2 und 3,
Referenten Conny Hupka und Andrea Kümmel

 

08.11.2015 VDH  Sachkundenachweis für Übungsleiter Rally Obedience